Die Orania.Geschichte

Wiederherstellung des Genius Loci

1912

Kaufmann und Stadtrat Leopold Jacobi (1847-1917) beauftragt das renommierte Architektenbüro  Cremer & Wolffenstein mit dem Bau eines neuen repräsentativen Bürogebäudes in der Oranienstraße 40/41. Das Gebäude verfügt über das Café Oranienpalast im Erdgeschoss und Büros in den oberen Etagen.

1913

Das Café Oranienpalast bietet seinen Gästen hervorragende Konzerte und Kabaretts unter der Leitung von Oscar Barton. Die Obergeschosse werden von AEG, einem Verleger und einem Modegeschäft gemietet.

1917

Leopold Jacobi stirbt.

1924

Das Café Oranienpalast schließt seine Türen. Das Erdgeschoss wird in ein Bekleidungsgeschäft von C & A Brenninkmeyer umgewandelt. Die oberen Etagen nutzt ein Hotel namens "Ahlbecker Hof".

 

 

1933

Cäcilia Jacobi, die Witwe von Leopold, übergibt das Eigentum an ihre Kinder Ernst, Frieda und Charlotte.

1934

Das Grundstück wird an C & A verkauft und das gesamte Gebäude wird in ein Warenhaus umgewandelt. Während des Zweiten Weltkriegs bleibt das Gebäude von jeglichen Schäden verschont.

1977-1995

Die Eigentümer des Grundstückes wechseln mehrmals, während Teile des Gebäudes von einem Möbel- und Lebensmittelgeschäft, einem Restaurant sowie einem Billardsalon genutzt werden.

1995

Der Club "Trash" öffnet seine Türen im ersten Stock. Das Gebäude wird im selben Jahr als nationales Denkmal gelistet.

 

 

2008

Dietrich von Boetticher erwirbt das Gebäude. Nach der Grundsanierungen stellt er die Räumlichkeiten für Kunst- und Kulturveranstaltungen, die Berliner Biennale (2010), der Kunsthochschule Weißensee und der Ostkreuz Bildagentur kostenfrei zur Verfügung.

2014

Dietmar Mueller-Elmau entwickelt Konzept, Grundrisse und Interior Design für ein Luxus Hotel in Berlin-Kreuzberg mit 41 Hotelzimmern, einem Literatur Salon und riesigen Wohnzimmer mit Restaurant, offener Küche, Bar & Konzertbühne.

Hilmer Sattler Architekten erstellen die Genehmigungs- und Werkplanung für den Bau und die Wiederherstellung der Fassade.

2017

Eröffnung des Orania.Berlin